Surface Studio Microsoft PC
24
April
von Sandra
Teile diesen Artikel:

28 Zoll Touchscreen und Pencil – da drängt sich die Frage auf, ob Microsoft mit Apples iMac konkurrieren will und kann!

Surface Studio Microsoft PC – ein PC oder ein Zeichenbrett?

Obwohl sich auf den ersten Blick die Eckdaten so anhören, als würde sich Microsoft an den iMac anlehnen, stellt man auf den zweiten Blick sofort fest, dass dem nicht so ist. Denn der 28 Zoll große Touchscreen kann entweder für ein „normales“ Arbeiten verwendet oder abgewinkelt werden. Im letzteren Fall fungiert das Touchscreen wie ein Zeichenbrett. Um das zu erreichen, muss der Bildschirm nur leicht angetippt werden, damit er sich nach hinten verneigt. Klar ist, dass es hier mehrere Stellungen gibt. Für die Funktion als Zeichenbrett spricht auch die Tatsache, dass kreative Arbeitsschritte als Endergebnis am Bildschirm angezeigt werden können – eine enorme Erleichterung für alle Künstler. Der große Touchscreen von 28 Zoll besitzt übrigens nur einen Durchmesser von 7 Millimeter und wartet mit einer Auflösung von 4500 x 3000 Pixel auf. Gestochen scharfe Bilder sind hiermit möglich. Zudem wurden hier kaum Ränder installiert, sodass der große Bildschirm im vollen Umfang zur Verfügung steht.

Das Zubehör vom Surface Studio

Zwar könnte jeder bei diesem kompakten PC nur mit dem Pencil und mit dem Bildschirm arbeiten. Es ist jedoch auch möglich, die mitgelieferte Tastatur und die Maus zu verwenden. Damit arbeitet jeder dann wie an jedem anderen großen PC – zu Hause oder im Büro. Im Grunde genommen liegt mit dem Zubehör eine moderne Art der Arbeit vor: Beide Geräte funktionen per Bluetooth und der unbeliebte Kabelsalat gehört der Vergangenheit an. Wer jedoch unterwegs ist, der nimmt dann lediglich den Bildschirm mit. Dieser lässt sich noch sensibler steuern als man es von einen Touchscreen im allgemeinen gewohnt ist.

Zwar handelt es sich bei der nachfolgenden Komponente nicht wirklich um ein Zubehör, aber es erhöht die Sicherheit: Jeder kann sich hier für eine biometrische Anmeldung per Gesichtserkennung entscheiden. Damit werden alle Daten perfekt geschützt.

Der Pencil und seine Funktion

Die meisten kennen den Stift von Apple und eigentlich ähnelt der Pencil von Microsoft dem von Apple doch sehr. Schließlich kann man auch mit ihm auf dem Touchscreen schreiben und verschiedene Druckstärken stehen unterstützend zur Verfügung. Allerdings kann man mit dem Pencil von Microsoft auch auf dem Bildschirm schreiben und ein spezielles Programm „übersetzt“ die Schrift dann in Druckbuchstaben. Die nächste Generation vom Pencil besitzt selbstverständlich wesentlich mehr Funktionen – hierfür muss man auch tiefer in die Tasche greifen. Zudem kann ein Rädchen namens Surface Dial erworben werden. Mit diesem Rädchen lässt sich beispielsweise die Lautstärke oder die Helligkeit am Display regulieren. Weitere Funktionen wie das Verändern der Strichstärke oder der Farbe sind hiermit ebenfalls möglich. Und: Das Surface Dial lässt sich auch direkt auf den Bildschirm setzen und so erweiterte Funktionen zur Verfügung stellen.

Hochwertige Technik im Surface Studio

Die stolzen Preise für den kompakten PC beginnen bei 3500 Euro und steigen entschieden an – je nachdem, für welche Variante man sich entscheidet. Microsoft rechtfertigt diesen hohen Preis mit der innen liegenden Technik: Core i6000 CPUs und Grafikkarten der Nvidias Maxwell-Reihe. Wem diese Technik nicht reicht, der darf nicht einfach selbst Hand anlegen. Er muss sich entweder für ein größeres Modell entscheiden oder mit der getroffenen Auswahl zurechtkommen. Denn wer das Gehäuse öffnet, der verliert Garantieansprüche. Fakt ist, dass man mit der teuersten und schnellsten Variante vom Surface Studio problemlos Spiele genießen kann. Allerdings ist es nicht möglich, den Arbeitsspeicher individuell auf mehrere Festplatten aufzuteilen.

Individuelles Arbeiten dank richtigen Surface Studio

Abgesehen von den Preisen und der innen liegenden Technik sollte man auch auf die Möglichkeit achten, ob man mit mehreren PC´s als Team zusammenarbeiten kann. Selbstverständlich sollte dann der Arbeitsspeicher hoch genug und auch der Prozessor schnell sein. Wer Probleme hat, sich für die passende Variante zu entscheiden, der kann sich der Auswahlhilfe bei Microsoft bedienen.

Das neue Surface Studio von Microsoft mag durchaus begeistern, obwohl ein paar negative Fakten vorliegen. So bemängeln ein paar Testpersonen, dass die Arbeitslautstärke zu hoch wäre und dass sich aus Sicherheitsgründen die Arbeitsgeschwindigkeit reduziert. Ebenfalls blendet unter besonderen Situationen der Bildschirm und die Helligkeit verändert sich zum Rand hin. Positiv hingegen ist das große Sortiment an Zubehör. Und sollten bei Ihrem Modell Probleme auftauchen, dann dürfen Sie sich auch hiermit an Vielcom wenden. Denn auch bei diesen Geräten könnten wir das Display austauschen oder andere Probleme lösen. Wenden Sie sich vertrauensvoll an eine unserer Filialen, ein Service Point oder nutzen Sie den bequemen Postversand.

 

Quelle: Hersteller

Bild: Hersteller

Teile diesen Artikel: