Samsung Galaxy S9 bald erhältlich
06
März
Teile diesen Artikel:

Samsung bemüht sich, jedes Frühjahr ein neues Flagschiff auf den Markt zu bringen. Im Bereich Smartphone will das koreanische Unternehmen vor allem die Messlatte für andere Hersteller hoch setzen.

Mit der allseits beliebten Galaxy Serie schaffte es Samsung in den letzten Jahren immer wieder, die Konkurrenz in der Sparte Android – Handys herauszufordern. Aber worin unterscheiden sich eigentlich das Galaxy S8 oder das Galaxy S7 vom neuen S9?

Display und Gehäusevergleich Galaxy S8 und Smartphone S9

Das erste, das sofort ins Auge sticht, ist beim S9 die neue Gehäusefarbe „Lilac purpel“. Ein angenehmer, leichter fliederfarbener Ton, der vor allem auch weibliche Herzen sofort für sich einnimmt. Bei der Verarbeitung der abgerundeten Ecken und dem großem Display bleibt sich Samsung treu. Hier liegt der Unterschied zwischen den zwei Modellen auf der Rückseite. Beim Galaxy sind nun Rahmen und Rückseite farblich aus einem Guss gehalten.
Der Displayrand ist größer eingestellt als bei seinem Vorgänger, dem Galaxy S8. Es gibt also keine Platzverschwendung mehr und schwarze Rahmen die unnötig sind.

Anordnungsvergleich S8 und S9

Der Fingerdrucksensor liegt nun im unteren Bereich der Rückseite. Beim S8 war der Sensor etwas ungeschickt oben neben der Kamera untergebracht. Für viele Anwender war dies eher unangenehm in der Anwendung.

Hatten frühere Smartphones von Samsung nur einen Iris-Scan, so hat sich Samsung der Herausforderung durch Apple gestellt und bietet nun eine Face-ID mit einer Auflösung von 30 000 Pixel an. Dabei kombiniert Samsung den Iris-Scan mit der Face-ID. Zudem arbeitet die Erkennung nicht langsamer als bei Apple.

Kameravergleich Samsung S8 und S9

Hier legte Samsung vor allem bei der Nachtauflösung nach. Beim Modell S9 Plus ist eine Dual-Kamera integriert. Das normale S9 muss ohne auskommen. Das S9 liefert bei allen Testergebnissen mit dem S8 dennoch deutlich bessere Ergebnisse. Das neuste Smartphone liefert eindeutig hellere und schärfere Bilder in dunkleren Räumen als das Vorgängermodel. Auch das Hintergrundrauschen konnte deutlich reduziert werden. Samsung bietet zudem mit dem S9 zum ersten Mal ein Smartphone mit variablen, unterschiedlichen Blenden an. Zudem kann die Kamera 12 Bilder praktisch innerhalb von Sekunden in Serie erstellen und rechnet diese dann zu einem perfekten Ergebnis zusammen. Die Kamera wird also Liebhaber von Selfies garantiert überzeugen.

Vor allem bietet das Smartphone jedoch eine Superzeitlupe. Dies bieten zwar auch andere Geräte – vor allem von Sony – aber den neusten iPhones von Apple ist Samsung durch die Verarbeitung von 960 Bildern pro Sekunde deutlich überlegen. Andere Smartphones bieten bis jetzt nur 240 Bilder pro Sekunde.

Smartphone – Prozessor im Vergleich

Das neue Galaxy S9 kommt mit einem Acht-Kern Prozessor und soll gemäß Hersteller deutlich schneller als das Galaxy S8 sein. Im Test ist dies allerdings nicht wirklich spürbar. Was deutlicher ins Gewicht fällt ist der bessere räumliche Klang. Zwei Lautsprecher oben im Gehäuse und hinten unten im Gehäuse sorgen für einen Dolby – Ton. Dank neuer Software ist auch der Ton über Bluetooth in Kopfhörern besser geworden.

Dex Pad

Wie auch schon das Galaxy S8 arbeitet das S9 dank Dex mit Bildschirmen zusammen. Diese Funktion wurde weiter verbessert und da das Smartphone nun flach auf dem Tisch liegt, wird weder eine Maus noch eine zusätzliche Tastatur benötigt. Dafür kann man einfach das Display seines neuen Smartphones verwenden. Aus der Dex Station wurde beim S9 das Dex Pad.

Dank Hybrid-Slot arbeitet das Smartphone S9 als Dual – Simkartenmodell.

Das neue Galaxy S9 und Galaxy S9+ kann vorbestellt werden. Offizieller Auslieferungstermin ist der 16. März. Und wer mag, kann einen Rabatt bekommen, wenn er das neue Model gegen den Vorgänger tauscht.

Vorbestellen kann man das neue Smartphone direkt beim Hersteller Samsung oder bei Handyläden.

Wer kein neues Smartphone möchte, aber sein altes reparieren lassen will – der kann sich natürlich immer an unsere Service Points oder unsere Reparatur Shops in Berlin wenden.

 

Bildquelle: Samsung

Teile diesen Artikel:

Leave Comments